• Archiv der Kategorie: Allgemein

Einladung zum schwäbischen Fischereitag in Dillingen

Sehr geehrte Vorstände der Fischereivereine und Fischereigenossenschaften, sehr geehrte Delegierte,

wie im Einladungsheft angekündigt, erhalten Sie beiliegend noch Informationen zu den Tagesordnungspunkten 6 und 7 der Mitgliederversammlung, mit der Bitte um Kenntnisnahme.

Weitere Informationen:

Parken
Beiliegend erhalten Sie einen Stadtplan von Dillingen mit Parkmöglichkeiten. Rund um das Tagungslokal im Stadtsaal am Kolpingplatz (Nr. 2 auf dem Plan) stehen ausreichend Parkmöglichkeiten im Parkhaus am Stadtsaal, in der Regens-Wagner-Straße und am Parkplatz beim Landratsamt zur Verfügung.

Mittagessen
In der Mittagspause besteht die Möglichkeit zum Mittagessen im Stadtsaal. Dazu liegt am Vormittag eine kleine Karte auf. Die Mahlzeiten werden vom Verband bezuschusst!

Begleitprogramm
Wir bieten Ihren Begleitpersonen ein attraktives Programm an (Einladungsheft S. 10). Bitte melden Sie die Begleitpersonen per Telefon oder E-Mail an.

Zur Info liegt das Einladungsheft ebenfalls noch einmal bei.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher beim Schwäbischen Fischereitag in Dillingen!

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Krafczyk

Geschäftsführer

Fischereiverband Schwaben e.V.
Schwibbogenmauer 18
86150 Augsburg

Fon: +49 (0)821 / 51 56 59
Fax: +49 (0)821 / 15 58 42
E-Mail: u.krafczyk@fischereiverband-schwaben.de
Internet: www.fischereiverband-schwaben.de

Fischerjugend Schwaben auf Facebook

Jahreshauptversammlung

Hallo Fischerfreunde,

am Freitag den 15. März findet unsere Jahreshauptversammlung im Fischerstüble statt.

Beginn: 19:30 Uhr

Die Vorstandschaft freut sich auf Euer zahlreiches und pünktliches Erscheinen.

Wandertag 2018

Hallo liebe Fischerkollegen,

dieses Jahr findet am Freitag, den 28.12.2018  der alljährliche Wandertag statt.
Alle Interessierten treffen sich bitte am Fischerstüble um 9:00 Uhr.
Ziel der Wanderung ist die Bahnhofs-Wirtschaft in Woringen.
Das Fischerstüble ist danach für ein kleines Beisammensein geöffnet, am Abend jedoch ist es geschlossen.

Wir wünschen Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch an all diejenigen, die nicht am Wandertag teilnehmen können.

Petri

Liebe Fischerkollegen,

das diesjährige Oktoberfest wird um eine Woche auf den Freitag, den 5. Oktober verschoben.

Fliegenbinderstammtisch im August

Liebe Fliegenbinder,

an diesem Donnterstag findet der monatliche Fliegenbinderstammtisch statt. Wer Interesse hat kann gerne dazu stoßen.

Dieses mal werden wir Nymphen „knüpfen“. Wer sich vorab schon einmal informieren will findet Bindeanleitungen in den unteren Youtube-Links.

Das Material dazu:
Haken: Buckelhaken #10-16
Bindefaden: schwarz, olive, braun
Beschwerung: Bleidraht 1,5mm und Goldkopf
Dubbing: Olive, grau vom Eichhörnchen oder Hasen oder synthetisch
Rippung: Draht in Kupfer, silber, grün etc.
Körper: Flechtmaterial aus Floss, Strickgarn etc. in grün / gelb, braun/gelb, schwarz/grau etc.
Rückenschild (optional): Scudback, Latex, Bast in diversen Farben




Drama im Schinderbach

Kleingewässer auf einer Länge von ca. 1,5 km trockengefallen.

Am Freitag, 03. August erreichte den Vorstand des Fischereivereins Ottobeuren die telefonische Nachricht, dass im Schinderbach viele tote Fische liegen, da dort kein Wasser mehr laufen würde. Innerhalb einer halben Stunde wurden alle verfügbaren Kräfte des Vereins per Telefon aktiviert, die dann vor Ort in den verbliebenen, wasserführenden Gumpen und Tümpeln, noch lebende Fische und Muscheln zu sammeln, zu bergen und in den Mündungsbereich der Günz umzusetzen. Für unzählig viele Aitel, Groppus, Schmerlen, Elritzen, einen Edelkrebs und auch einige Bachmuscheln kam die Rettungsaktion aber leider bereits zu spät.

Da sich für die nächsten Tage keine Niederschläge abzeichneten und der trocken gefallene Bachabschnitt sich gewässeraufwärts weiter auszubreiten drohte, nahmen unsere Mitglieder und Bachmuschelbetreuer mit der Freiwilligen Feuerwehr Hawangen Kontakt auf, die sich spontan und völlig unbürokratisch sofort bereit erklärte, in den nächsten Tagen mit ihrem Löschfahrzeug immer wieder Frischwasser in den Bach einzubringen. Damit konnte erreicht werden, dass zumindest über einen möglichst großen, bereits gefährdeten Abschnitt, die Bachsohle feucht gehalten wurde, um den, sich bei Trockenheit eingrabenden Bachmuscheln, wenigstens zeitweise eine Überlebenschance zu ermöglichen.

Dennoch mussten in den darauffolgenden Tagen insgesamt ca. 300 Bachmuscheln gesammelt und umgesetzt werden. Wie groß der tatsächliche Schaden und Naturverlust tatsächlich ist kann derzeit nicht gesagt werden.

In einer grundsätzlichen Bewertung der traurigen Situation stellten die Bachmuschelbetreuer fest, dass insbesondere Bachabschnitte gefährdet sind, die einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren. Dazu zählen offensichtlich die letzten 1,5 km des Schinderbaches vor der Mündung kurz nach der Kläranlage.

Beim verantwortlichen Koordinator für den Unterallgäuer Bachmuschelschutz Michael Schneider forderten die Ottobeurer und Hawanger Bachmuschelbetreuer die schnellstmögliche Einberufung einer Krisensitzung aller Unterallgäuer Bachmuschelbetreuer unter Beteiligung der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises, der Fachberatung für Fischerei und dem Wasserwirtschaftsamt, um für künftige, wohl vermehrt zu erwartende derartige Naturereignisse weitgehend gerüstet zu sein. – „Der Klimawandel lässt grüßen!“

Beppo Haller

Die Termine für 2018 wurden dem Veranstaltungskalender hinzugefügt.

Schließen