Drama im Schinderbach

Kleingewässer auf einer Länge von ca. 1,5 km trockengefallen.

Am Freitag, 03. August erreichte den Vorstand des Fischereivereins Ottobeuren die telefonische Nachricht, dass im Schinderbach viele tote Fische liegen, da dort kein Wasser mehr laufen würde. Innerhalb einer halben Stunde wurden alle verfügbaren Kräfte des Vereins per Telefon aktiviert, die dann vor Ort in den verbliebenen, wasserführenden Gumpen und Tümpeln, noch lebende Fische und Muscheln zu sammeln, zu bergen und in den Mündungsbereich der Günz umzusetzen. Für unzählig viele Aitel, Groppus, Schmerlen, Elritzen, einen Edelkrebs und auch einige Bachmuscheln kam die Rettungsaktion aber leider bereits zu spät.

Da sich für die nächsten Tage keine Niederschläge abzeichneten und der trocken gefallene Bachabschnitt sich gewässeraufwärts weiter auszubreiten drohte, nahmen unsere Mitglieder und Bachmuschelbetreuer mit der Freiwilligen Feuerwehr Hawangen Kontakt auf, die sich spontan und völlig unbürokratisch sofort bereit erklärte, in den nächsten Tagen mit ihrem Löschfahrzeug immer wieder Frischwasser in den Bach einzubringen. Damit konnte erreicht werden, dass zumindest über einen möglichst großen, bereits gefährdeten Abschnitt, die Bachsohle feucht gehalten wurde, um den, sich bei Trockenheit eingrabenden Bachmuscheln, wenigstens zeitweise eine Überlebenschance zu ermöglichen.

Dennoch mussten in den darauffolgenden Tagen insgesamt ca. 300 Bachmuscheln gesammelt und umgesetzt werden. Wie groß der tatsächliche Schaden und Naturverlust tatsächlich ist kann derzeit nicht gesagt werden.

In einer grundsätzlichen Bewertung der traurigen Situation stellten die Bachmuschelbetreuer fest, dass insbesondere Bachabschnitte gefährdet sind, die einer direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren. Dazu zählen offensichtlich die letzten 1,5 km des Schinderbaches vor der Mündung kurz nach der Kläranlage.

Beim verantwortlichen Koordinator für den Unterallgäuer Bachmuschelschutz Michael Schneider forderten die Ottobeurer und Hawanger Bachmuschelbetreuer die schnellstmögliche Einberufung einer Krisensitzung aller Unterallgäuer Bachmuschelbetreuer unter Beteiligung der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises, der Fachberatung für Fischerei und dem Wasserwirtschaftsamt, um für künftige, wohl vermehrt zu erwartende derartige Naturereignisse weitgehend gerüstet zu sein. – „Der Klimawandel lässt grüßen!“

Beppo Haller

Hallo Verinskollegen,

diesen Sonntag, den 15.07. öffnet Theo wieder für euch das Fischerheim. Los geht’s ab 16:30 Uhr.

Fliegenbinderstammtisch im Juni

Hallo liebe Fliegenbinder,

kommenden Donnerstag, den 28. Juni, findet der monatliche Fliegenbinderstammtisch statt. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Dieses mal binden wir Naßfliegen. Geplant sind: Peter Ross, Black Penell und Bibio. Anbei die Liste mit den benötigten Materialien:

  • Naßhaken #10/12/14
  • Bindfaden schwarz
  • Hennenhechel schwarz
  • Goldfasan Nacken
  • Flachtinsel silber
  • Rippung Tinsel oder Draht in Silber & Kupfer
  • Schwinge Entenfeder grau gebändert (Teal)
  • Dubbing rot und schwarz

Hallo Verinskollegen,

diesen Mittwoch, den 27.06. öffnet Theo wieder für euch das Fischerheim. Los geht’s ab 15:30 Uhr.

Hallo liebe Fischerkollegen,

Theo öffnet am Samstag, den 23.06. für alle Fußballbegeisterten das Fischerheim ab 19:30 Uhr.

Vortrag über die westliche Günz

Liebe Vereinskollegen und alle Interessierten,

am 26. Juni 2018 um 17 Uhr wird unser Vorstand Beppo Haller einen einstündigen Vortrag zum Thema „Was ‚kreucht und fleucht‘ in und an den Ufern der westlichen Günz“ halten. Anschließend wird noch mit allen Teilnehmern, die interessiert sind ein Termin für eine Kurzexkursion vereinbart. Die Exkursion dauert ebenfalls ca. eine Stunde und findet an einem anderen Tag statt.

Ort der Veranstaltung ist das MACH MIT in der Bahnhofstraße 19 in Ottobeuren. Weitere Informationen finden Sie auf der Einladung.

Fliegenbinderstammtisch im Mai

Hallo liebe Fliegenbinder,

kommenden Donnerstag, den 31. Mai, findet der monatliche Fliegenbinderstammtisch statt. Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Dieses mal binden wir verschiedene Hechtstreamer. Eine Bindeanleitung gibt es diesmal nicht aber eine Liste mit hilfreichen Materialien:

  • Hacken 1-8 oder Tube
  • Bucktail in verschiedenen Farben
  • Flash flach und rund
  • Marabu Federn
  • Augen 5-8 mm
  • Big Fly Fiber
  • Fox Orange

Kesselfleischessen 2018

Hallo Fischerfreunde,

am kommenden Samstag den 26. Mai, findet wieder unser traditionelles Kesselfleischessen ab 12.00 Uhr statt!

Alle Fischer sind hierzu mit ihren Freunden und Bekannten, recht herzlichst eingeladen.

Unser Wirteteam hat folgende Speisen bereit,

  • Kesselfleisch mit Kraut und Brot
  • Fischküchle mit Kartoffelsalat
  • gezogene Küchle und Kaffee

Es ist also für jeden etwas dabei. Die Vorstandschaft hofft auf zahlreiches Erscheinen der Fischer Gilde, mit ihren Freunden und Bekannten.

Schließen